Skip to main content

Wenn neue Ideen noch tiefer Wurzeln schlagen

1770 gründetet ein Bäckermeister in Birkfeld eine Backstube. 1922 wurde diese von Familie Felber übernommen. Heute führt diese Stefan Felber mit seiner Frau Julia in dritter Generation. Das innovative Paar erweiterte den Traditionsbetrieb um eine Schokoladenmanufaktur, die weit über das steirische Joglland hinaus als Paradies für alle „Schokoholics“ gilt.

Nachhaltigkeit groß geschrieben

Das gilt in jeder Hinsicht auch für den Bäckereibetrieb. Wo anderenorts über Umsatzrückgang und das große Bäckerei-Sterben gejammert wird, freut man sich in Birkfeld über einen großartigen und innovativen Bäcker, der das Backen nicht als Broterwerb sieht, sondern darin seine Leidenschaft gefunden hat. Oder besser gesagt: Diese wurde ihm in die Wiege gelegt, blickt Familie Felber auf eine jahrzehntelange Familientradition zurück. Aber Stefan Felber hatte auch Glück. Das größte Glück liegt wohl in seiner Frau Julia, die diese Leidenschaft teilt, oder sogar noch verstärkt. Beide sind tief in der Region verwurzelt, kein Wunder also, dass es ihnen eine Herzensangelegenheit ist, die unmittelbare Umwelt und alle ihre Akteure zu stärken und zu unterstützen. Und dabei etwas Neues und Innovatives schaffen. Für Stefan Felber stehen traditionelles Handwerk und innovative Hilfsmittel in keinerlei Widerspruch, nein, er schafft daraus noch Größeres, noch Feineres, noch Einzigartigeres.
So wird der Natursauerteig noch natürlich angesetzt und seine Basis wird von Generation an Generation weitergegeben. Fertige und industrielle Backmischungen werden dabei nicht verwendet. Qualitativ hochwertigstes Handwerk in der Kunst der Bäckerei - das war der Motor, der schon die Vorfahren angetrieben hat und bis heute in der Familie Felber Gültigkeit hat. Und darum sind auch die Felber Brot und Backwaren weit über Birkfeld hinaus bekannt und begehrt.

Nachhaltigkeit und Regionalität
Wirtschaften und arbeiten im Einklang mit der Natur, Nachhaltigkeit und die Förderung regionaler Produzenten sind ein wichtiges Anliegen. Diese Philosophie steckt in allen Produkten und das schmeckt man. Ob Getreide vom eigenen Feld, Mehl aus der regionalen Mühle, Honig vom Imker ums Eck oder Beeren von engagierten Landwirten - in jedem einzelnen Produkt steckt viel Heimat und die Liebe zum Beruf. „Gemeinsam wollen wir die Region stark lassen, die Natur schützen, die Traditionen wahren, damit wir unseren Kindern eine gesunde Welt hinterlassen können“, erklärt Stefan Felber und lächelt verschmitzt.
Bäckereien im ländlichen Raum haben zudem die Herausforderung, dass sie mit Billigketten und Diskontern konkurrieren müssen, die wesentlich billiger anbieten können. Dass oft die Qualität darunter leidet, liegt auf der Hand. Dem sieht die Traditionsbäckerei gelassen entgegen: Mit den richtigen Produkten, nachhaltiger Produktion und Aufklärungsarbeit wird erfolgreich entgegengehalten. Wer einmal eine Semmel von Felber gekostet hat, für den gibt es keine Kompromisse.

Weiterlesen